Newsletter Dezember/1

                      Wie man sich bettet                        so liegt man!

Warst du auch schon mal dabei dir eine neue Matratze zu kaufen? Man sieht doch vor lauter Bäumen den Wald nicht! Stimmt´s? Meist geht man in ein Geschäft, lässt sich beraten und vertraut darauf, dass einem der nette Verkäufer das richtige Anbietet. Jedoch ist der Kauf einer guten Unterlage für deine Gesundheit maßgeblich. Und um dir deinen nächsten Einkauf zu erleichtern, habe ich heute mal das Thema rund um Bett und Matratze genauer beleuchtet.

Meine Themen heute:

Boxspringbett - der neue Trend im Schlafzimmer

Lattenrost - die Geldmacherei

Matratze - für jeden das Richtige dabei

Wasserbett - mit sanften Wellen in den Schlaf

Die Kaufentscheidung - Tipps rund um den Kauf

Das Boxspringbett

Boxspringbetten nehmen bei uns immer mehr an Beliebtheit zu. Fans dieser Art des Bettes schwören auf den hervorragenden Liegekomfort.

Bei uns noch eher selten in einem Schlafzimmer anzutreffen, gibt es das Boxspringbett hingegen in Amerika schon seit über 100 Jahren. Und auch in Skandinavien ist das Boxspringbett nicht mehr wegzudenken.

Was zeichnet es nun jedoch aus?

Sein einzigartiger Aufbau. Und nur dieser Garantiert den besten Liegekomfort.

Der Topper

Diese Auflage verstärkt das Gefühl wie auf Wolken zu liegen. Er kann wahlweise aus Kaltschaum, Viscose oder Latex gearbeitet sein. Zusätzlich schützt er die darunterliegende Matratze vor Körperschweiß und erhöht dadurch die Lebensdauer.

Meist haben die Topper einen waschbaren Bezug, was für zusätzliche Hygiene sorgt.

Zudem überdeckt er die ungeliebte "Besucherrize".

Die Matratze

Standardmäßig aus Taschenfederkernen, die mit dem Unterbau zusammen einen schwingende Liegefläche bildet. Abzuraten ist dabei eine Matratze aus Kaltschaum wie sie mittlerweile auch angeboten wird bei einem Boxsingbett. Der Kaltschaum verringert die Elastizität des gesamten Bettes, dadurch wird das komfortabel Liegegefühl maßgeblich beeinträchtigt.

Der Unterbau

Dieser übernimmt die Funktion wie ein Lattenrost eines Standartbettes. Hier kommt auf einen Holzrahmen wahlweise ein Taschen oder Bonnelfederkernsystem.

Die Füße

Ganz unscheinbar spielen die Bettfüße eine große Rolle. Sie sorgen für eine gute Luftzirkulation.


Die Vorteile:

Die hohe Punktelastizität, hier senkt sich nur die jeweilig unter Druck stehende Feder ab. Die Matratze passt sich so flexibel dem Körper an und stützt ihn und dass sogar beim Schlafen auf der Seite.

 Die doppelte Federung die Körperbewegungen besser abfedert und damit bestens für Menschen mit hohem Körpergewicht geeignet ist.

Durch die drei Auflagen ist die Sitzkante deutlich erhöht und erleichtert dadurch den Ein- und Ausstieg - besonders für ältere Personen gedacht.

Die Luft hat bei einem Boxspringbett durch die Unterbaukonstruktion mehr Raum zur Zirkulation. Damit besonders für Menschen die stark schwitzen geeignet.

Die Nachteile:

Man muss viel Geld für ein qualitativ gutes Boxspringbett investieren. Die Kosten belaufen sich hier um rund 3.500 Euro für ein Doppelbett.

Durch seine doch sehr wuchtige und dominante Erscheinung, eignet es sich nicht für kleine Räume.

Zudem sind die Betten richtige Schwergewichte. Was die Umgestaltung des Schlafzimmers in der Zukunft erschwert und auch bei Umzügen nicht einfach zu händeln ist.

Der Lattenrost

Ein Lattenrost hält viele Jahre länger als eine Matratze, deswegen lass dir nicht gleich mit dem Kauf einer neuen Matratze auch einen neuen Lattenrost aufschwatzen.

Denn eine gute Matratze brauch nicht unbedingt eine federnde Unterlage. Ein einfacher Rollrost oder ein selbstgebauter Lattenrost genügen völlig, wenn du auf jegliche Verstellmöglichkeiten verzichten möchtest.

Wichtig für einen Lattenrost ist jedoch, dass keine Schadstoffe abgegeben werden, die Lattenabstände zwischen 4-5 cm liegen (sonst drückt sich die Matratze durch) und die Leisten aus hartem Holz sind.

Ein Lattenrost, der sich elektrisch verstellen lässt, macht erst bei bestimmten Krankheiten Sinn. Denn ein erhöhter Fußteil lindert zwar geschwollene Füße, erhöht jedoch die Rückenschmerzen, da die Wirbelsäule nicht entlastet wird.

Die Matratze

Unabhängig vom Matratzenmaterial ist es wichtig die für dich richtige Härte der Matratze zu wählen. Achtung nicht jeder Härtegrad ist bei jeder Matratze gleich und sollte auch nicht als Fix-maß herangezogen werden. Denn jeder Körperbau ist anders und benötigt in unterschiedlichen Bereichen mehr Stützkraft als wo anders.

Härtegrad 1 = weich, für Personen bis 60 kg Körpergewicht

Härtegrad 2 = mittel, für Personen bis 80 kg Körpergewicht

Härtegrad 3 = hart, für Personen über 80 kg Körpergewicht



Federkern-Matratze

Die Federkernmatratze ist für jeden Typ geeignet der nicht viel Geld und Zeit zur Verfügung hat. Nichts für Allergiker und Hygiene liebende, da in der Regel mit Wolle versteppt wird und die Bezüge kaum waschbar sind.

 

Taschenfederkern-Matratze

Die Taschenfederkernmatratze hat den Vorteil, dass sie sich durch die Zonentechnik, also die unterschiedlichen Federstärken, dem Körper perfekt anpassen und eine hervorragende Durchlüftung haben. Für alle die keine Kaltschaum- oder Latexmatratze wollen die beste Alternative. Damit empfehlenswert für Menschen die stark schwitzen. Hier bitte auf hochwertige Matratzen setzten, denn ansonsten kommt es zu gesundheitlichen Problemen. 

 

Kalt-/Viscoschaum - Matratzen

Diese Matratzen glänzen durch ihre Langlebigkeit und ideale Anpassung an den Körper durch Punktelastizität. Kaltschaum gewährleistet eine gute Durchlüftung im Gegensatz zu Viscoschaum. Denn bei Viscoschaum kommt es zu Temperaturausgleichsproblemen. Vor allem bei Kälte - unter 16°C Raumtemperatur wird die Matratze zu einem harten Brett. Die Viscoschaummatratze ist vor allem für bettlägrige Menschen oder Menschen die sehr viel Zeit im Bett verbringen müssen. Eine Kaltschaummatratze ist für alle Personen geeignet. Der Nachteil - gute Matratzen sind hier nur im mittleren und hohen Preissegment zu finden (ab 200 Euro).

 

Latex-Matratze

Eine Latexmatratze ist in etwa gleich zu setzten wie eine Viscoschaummatratze, hinzukommt aber noch das schwere Gewicht der Matratze. 

Das Wasserbett

Das Wasserbett für viele noch ein Exote. Hier seine Vor- und Nachteile.

Vorteile: 

- das Wasser passt sich optimal dem Rücken an und die Wirbelsäule wird dadurch gestützt.

- gutes Schlafklima, da durch die Wärme Schweiß schneller verdunstet

- durch die Heizung ist das Bett immer schön warm                für mich der größte Vorteil ;)

- im Sommer kühlt das Bett angenehm

- sehr hygienisch

- keine Milben - Allergiker geeignet!

Nachteile:

- sehr schwer und deswegen vor allem in Altbauten nicht möglich

- Kosten für Strom

- erhöhter Aufwand bei Umzügen

 

Wichtig beim Kauf eines Wasserbettes: sich für eine Beruhigungsstufe zu entscheiden. Denn bei einer unberuhigten Matratze schwingt das Wasser noch bis zu 30 Sekunden nach, was als störend empfunden werden kann.

Die Kaufentscheidung

Hier noch meine Tipps rund um den Kauf eures Bettes oder Matratze.

 

1. Probeliegen

Mach keine Blindkäufe. Jede Matratze sollte zumindest einmal Probe-gelegen werden. Vertrau hier auf dein eigenes Gefühl und lass dich nicht von Partner oder Verkäufer beeinflussen. Am besten du probierst die Matratzen am Morgen aus, denn am Abend bist du meist schon so kaputt, dass einem jede Matratze zum Schlafen gefällt.

 

2. Beratung

Eine gute Beratung zeichnet sich durch Fragen aus. Denn welcher Härtegrad eine Matratze haben sollte oder wie viele Federn, ist je nach Bedürfnis und Vorliebe von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ein guter Verkäufer geht auf deine Wünsche ein und zeigt dir nicht einfach mal sein teuerstes Modell.

 

3. Probeschlafen

Meist reicht ein kurzes Probeliegen nicht aus, um die beste Matratze für sich zu finden. Gute Fachgeschäfte bieten deswegen ein Probeschlafen an. Hier kann die Matratze bis zu 2 Wochen zu Hause ausprobiert werden. Bei Boxspringbetten gibt es mittlerweile einige Fachhändler die mit Hotels zusammenarbeiten um solch ein Bett auszuprobieren.

In diesem Sinn wünsche ich dir einen angenehmen Einkauf deiner neuen Matratze oder deines neuen Bettes und einen guten Schlaf.


Deine StageBella

Quellenangabe:

zuhause.chip.de, schöner wohnen, stiftung warentest, schoene-traeume.de, hamsterdance.org

Auf meinem Blog informiere ich dich regelmäßig über die Themen rund um Home Staging, Wohnen und Einrichtung.

 

Um immer am Laufenden zu bleiben, melde dich bitte hier für meinen Newsletter an.



Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Jada Alejo (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:45)


    Hi there, I wish for to subscribe for this webpage to get most recent updates, therefore where can i do it please help out.

  • #2

    Carry Tubb (Donnerstag, 02 Februar 2017 02:20)


    Very soon this website will be famous among all blogging viewers, due to it's pleasant articles

  • #3

    Willette Lemaster (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:44)


    I read this piece of writing completely concerning the comparison of hottest and previous technologies, it's awesome article.

  • #4

    Wilber Ruhland (Samstag, 04 Februar 2017 07:35)


    Hello there, I discovered your website via Google while searching for a related matter, your site came up, it looks great. I've bookmarked it in my google bookmarks.
    Hello there, just changed into alert to your weblog thru Google, and located that it is really informative. I am going to watch out for brussels. I will appreciate should you continue this in future. A lot of other people might be benefited from your writing. Cheers!

  • #5

    Brendon Dameron (Samstag, 04 Februar 2017 19:08)


    Thanks for finally talking about > %blog_title% < Liked it!

  • #6

    Devorah Oates (Sonntag, 05 Februar 2017 07:19)


    It's fantastic that you are getting ideas from this article as well as from our argument made at this time.

  • #7

    Gracia Elbert (Sonntag, 05 Februar 2017 14:33)


    You could definitely see your enthusiasm within the article you write. The sector hopes for more passionate writers such as you who aren't afraid to say how they believe. At all times follow your heart.

  • #8

    Hobert Brundige (Sonntag, 05 Februar 2017 21:53)


    I�m not that much of a internet reader to be honest but your blogs really nice, keep it up! I'll go ahead and bookmark your website to come back in the future. All the best

  • #9

    Antonina Gongora (Dienstag, 07 Februar 2017 10:24)


    Greetings! Very helpful advice in this particular post! It's the little changes which will make the largest changes. Many thanks for sharing!

  • #10

    Edison Bentz (Mittwoch, 08 Februar 2017 13:15)


    Hi, I do think this is a great web site. I stumbledupon it ;) I may revisit once again since I saved as a favorite it. Money and freedom is the greatest way to change, may you be rich and continue to guide other people.

  • #11

    Anna Groover (Mittwoch, 08 Februar 2017 21:08)


    Hi, i think that i saw you visited my website thus i came to �return the favor�.I am trying to find things to improve my web site!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

  • #12

    Albina Brin (Donnerstag, 09 Februar 2017 11:16)


    I enjoy what you guys tend to be up too. This kind of clever work and coverage! Keep up the terrific works guys I've included you guys to my personal blogroll.

  • #13

    Brandi Kellog (Donnerstag, 09 Februar 2017 22:39)


    You actually make it seem so easy with your presentation but I find this matter to be really something which I think I would never understand. It seems too complicated and extremely broad for me. I'm looking forward for your next post, I will try to get the hang of it!

  • #14

    Hiram Gorgone (Donnerstag, 09 Februar 2017 22:56)


    I'll right away grab your rss feed as I can not find your e-mail subscription hyperlink or e-newsletter service. Do you've any? Kindly permit me recognise in order that I may subscribe. Thanks.