Newsletter August 2016

IndustrieStil

Blanke Wände aus Beton oder Backstein, abgenutzte Ledersessel oder auch freiliegende Rohre sind charakteristisch für den Industriestil.

Ich erzähle dir heute alles rund um dieses Thema, woher er kommt, wie du ihn umsetzten kannst und für wen er wirklich gemacht ist.

Wie entstand der Industriestil?


Der Industriestil ist in den 1960-er Jahren in Amerika aus der Not heraus geboren worden.

Genauer gesagt entstand der Stil in New York , zu einer Zeit, wo sich Künstler keine kommerziellen Wohnungen leisten konnten.

Deswegen haben sie dann leerstehenden Fabriken genutzt und zu einem Atelier umgebaut.

Hohe Decken, blanke Wände aus Stein und große Fenster zeichneten diese Wohnungen aus.

Auch deswegen wird der Industriestil auch oft als Loftstil bezeichnet.

Damit schafften Sie neuen Wohnraum mit ganz eigenem Charme. 

Damals ein starker Kontrast zu dem beliebten Bauhausstil der doch eher mit Klarheit verbunden wird.

Bei uns ist der Industriestil mittlerweile keine Neuheit mehr, doch wächst die Beliebtheit stark an.

 


Doch was ist nun typisch für diesen Stil?


 

  • Metall: Und zwar in jeder Art und Weise. Ob gebürstet, rostig oder lackiert, Hauptsache es sind keine Verschnörkelungen daran. Das Metall kommt vor allem bei freiliegenden Rohren vor. Wem das zu grob in seiner Wohnung ist, kann sich aus Metallrohren auch z.B. eine Lampe oder ein Regal Basteln. Anleitungen dazu findest du eine Menge im Internet. Schön sind auch Aktenschränke, am besten wo schon der Lack etwas abplatzt. Vor allem aber ein Esstische mit Tischbeinen aus schwarzem Eisen sind ein klares Musthave. Und obendrauf eine Holzplatte am besten aus rustikaler Eiche.

 

  • Holz: Damit kommen wir auch schon zum Klassiker - Holz. Dieses zeigt sich vor allem als Dielen auf dem Fußboden, aber auch als klassische Möbelstücke wie etwa Kommoden die auf Alt getrimmt wurden mit Metallknäufen sind hier einer Hingucker.

 

 

  • Leder: Auch ein Naturprodukt, das bei diesem Stil nicht fehlen darf. Vor allem braunes Leder verarbeitet als Hocker oder Sessel unterstreichen den Charme dieses Einrichtungsstils.

 

 

 

  • Industriefenster: Diese gibt es Mittlerweile auch bei Fensterherstellern als normales Fenster zu erhalten. Falls das zu viel ist, vielleicht einen Raumtrenner aus diesem Fenster bauen lassen oder ein altes gebrauchtes (da muss man schon suchen) restaurieren und sich an eine Wand stellen.

 

 

  • Beton: Entweder als reiner Fußbodenbelag (welche Vor-/ und Nachteile dieser hat siehe in meinem Blog über Bodenbeläge), sichtbare Wand oder in den Accessoires zu finden. Habe vor kurzem eine Küche geplant, wo die Arbeitsplatte als Betonoptik verarbeitet wurde - sieht klasse aus. Du kannst dir deine Dekostücke natürlich aus selbst herstellen, dabei brauchst du lediglich Beton aus dem Baumarkt und unterschiedliche Flaschenformen. Auch Tapeten oder spezielle Wandfarben gibt es bereits im angesagten Betonlook.

 

  • Backsteine: Ob in typischem rot oder auch in weiß, wichtig ist, dass eine ganze Wand damit gestaltet wird. Gibt es auch als Tapete oder als sogenannte Verblender im Baumarkt zu kaufen.

 

 

 

  • Schwarz: Die Farbe Schwarz in Kissen, Teppichen oder Dekostücken unterstreicht den Stil.

 

 

 

  • Dekorationsstücke: Ziffernblätter, große Buchstaben, Schilder in jeder Form und Farbe, Leuchtreklamen, Ventilatoren, Arbeitslampen... Einfach alles, was man so als Mobiliar in einer alten Fabrik so findet.

 

  • Glühbirne: Und zwar kommt hier die gute alte Glühbirne wieder zum Einsatz. Nur wurde sie in der heutigen Zeit etwas abgeändert. So erstrahlt sie heute als die Edison Vintage Glühbirne in einem Retrostil. Eingefasst am Besten von Drahtgittern oder völlig kahl von der Decke hängend.

Orientierst du dich an diesen paar Dingen und verzichtest ganz auf Blümchenmuster und Schnickschnack, so bekommst du den Industriestil bestimmt auch hin.

Für wen ist dieser Stil nun wirklich geeignet?


Ich würde mal sagen, das dieser Stil in seiner Ursprungsform doch eher was für Männer ist. Abgemildert mit klaren Designs, Textilien und weiß, ist er jedoch für jedermann(Frau) :) geeignet. Wer also Lust auf einen herben Look hat, ist bei diesem Stil gut aufgehoben.

deine StageBella

Auf meinem Blog informiere ich dich regelmäßig über die Themen rund um Home Staging, Wohnen und Einrichtung.

 

Um immer am Laufenden zu bleiben, melde dich hier für meinen Newsletter an.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0